OASE Berlin wird dieses Jahr 25 Jahre alt – ein Vierteljahrhundert, in dem wir Personen mit Migrations- und Fluchtgeschichte in ihrem Integrationsprozess in Berlin unterstützt und begleitet haben, viele persönliche Geschichten geteilt und viele Erfahrungen gesammelt haben. Auch andere Organisationen – Xochicuicatl e.V. und der Verband für Interkulturelle Arbeit (VIA) – feiern 2017 ihr 25. Jubiläum.

Dies nahmen wir zum Anlass, um gemeinsam zu einem Austausch und Gespräch über die Rolle von Migrant*innenorganisationen (MO) heute, über ihre Professionalität und Expertise sowie über die Zusammenarbeit von MO und Berliner Fachverwaltungen anzuregen.

Der Fachtag am 06. Juli im Rathaus Pankow war gut besucht, insbesondere von Mitgliedern anderer MO, doch auch – wenn leider in geringerem Maße als erhofft – von Mitarbeiter*innen aus Politik und Verwaltung. Nach der Begrüßung durch Bezirksbürgermeister Sören Benn und einer kurzen Vorstellung der OASE Berlin und Xochicuicatl wurde ein spannendes Fachgespräch zwischen Barbara John (Vorstand Paritätischer Wohlfahrtsverband), Andreas Germershausen (Integrationsbeauftragter des Berliner Senats), Katarina Niewiedzial (Integrationsbeauftragte Pankow), Marita Orbegoso (Geschäftsführerin MaMis en Movimiento e.V.) und Holger Förster (Geschäftsführer VIA) zum Thema „MO im Wandel“ eröffnet. Im Anschluss konnten sich alle Teilnehmer*innen an World-Café-Diskussionsrunden beteiligen.

Fachtag_1
Es wurde eifrig diskutiert und letztlich betont, dass MO nicht nur Brücken in die Commmunities, sondern in vielen Fällen professionelle Akteure der sozialen Integrationsarbeit sind. Die Zusammenarbeit zwischen Fachverwaltungen und MO sollte ausgebaut und gestärkt werden, damit beide Seiten davon profitieren können. Auch die Wichtigkeit der Vernetzung und des Austauschs der MO untereinander wurde betont. Um das Engagement und die Professionalisierung von MO als Unterstützer gelingender Integrationsarbeit zu stärken und abzusichern, bedarf es einer regelmäßigen strukturellen Förderung – der Konsens lautete: „Weg von Projekt-, hin zu einer strukturellen Förderung“.

Fachtag_2
Wir bedanken uns für die rege Teilnahme an unserem Fachtag und hoffen, dass wir Anstöße für weitere Diskussionen zu diesem bedeutsamen Thema gegeben haben. Es war eine wichtige und aus unserer Sicht erfolgreiche Veranstaltung, um die Rolle der MO in der heutigen Zivilgesellschaft deutlich zu machen.

Fotos: Impressionen Fachtag im Rathaus Pankow 06.07.2017 hier