FICA Berlin (Fundação Internacional de Capoeira Angola) und Oase Berlin laden zum Afrobrasilianischen Musikunterricht ein!

Wann? jeden Donnerstag, 19:00 bis 21:00 Uhr
Wo? Café OASE, Schönfließer Str. 7, 10439 Berlin

In einer kleinen Gruppe lernen wir das Berimbau, eines der ältesten Musikinstrumente der Welt, zu spielen. Seine Ursprünge hat der Musikbogen in Afrika und ist heute das Hauptinstrument der brasilianischen Kampfkunst Capoeira. Mit verschiedene Melodien und Rhythmen lernen wir das Instrument zu beherrschen und gemeinsam in kleinen Orchestern zu musizieren.

Das Angebot eignet sich nicht nur für Leute, die Capoeira praktizieren und den fundamentalen Bestandteil der Musik vertiefen, sondern auch für alle die Musik und Rhythmus im Allgemeinen mögen und etwas neues ausprobieren möchten.

 

 

 

Lehrer: Toca Feliciano

Luiz Antonio Feliciano, bekannter unter dem Namen Toca, begann seinen Weg in der Capoeira Angola 1993 als Teenager in seiner Heimat in Duque de Caxias, Rio de Janeiro (Brasilien). Die verzweigten Wege der Capoeira führten Toca 2005 nach London (England), wo er die Leitung der Gruppe GCAL (heute mit dem Namen FICA London) übernahm. 2014 zog er nach Berlin und setzte mit der Gründung der FICA Berlin seine Leidenschaft Capoeira Angola zu unterrichten fort.

Für Toca ist Musik ein unverzichtbarer Teil der Capoeira Angola, wo sich oft die wahre Schönheit dieser vielschichtigen Kunstform offenbart. Sein Unterricht fokussiert sich deshalb auf die Musik, das Ritual und die Philosophie der Tradition der Capoeira Angola.

Preise: 10€ (8€ Geringverdiener) pro Sitzung
Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte sind ebenso willkommen und können einen symbolischen Preis zahlen.

Weiter Infos auch auf Facebook